Presse

Hier erhaltet ihr eine Übersicht über Wolsung in anderen Medien:

 

DORP-TV – RPC 2014 – Redaktion Phantastik

 

Rezension zum englischen Grundregelwerk von Marcus Pohlmann (roterdorn.de)

[…] Erfahrenen Rollenspielern wird sicherlich vieles bei Wolsung bekannt vorkommen, so bestehen die Regeln weitgehend aus Versatzstücken anderer Systeme und auch der Hintergrund kann (und will) seine Herkunft nicht verleugnen. Dennoch funktioniert die Kombination aus Würfel, Karten und Chips schon nach kurzer Eingewöhnungszeit recht flüssig und die Spieler können sich voll und ganz auf die Darstellung ihrer Charaktere konzentrieren. Diese können mit aberwitzigen, filmreifen Aktionen davon kommen, ohne dabei großartig Gefahr zu laufen, das Zeitliche zu segnen. Auf der einen Seite sorgt dies natürlich dafür, dass die Spieler Spaß haben, aber auf Dauer dürfte etwas der Kick fehlen, durch unbedachte Aktionen einen liebgewonnenen Charakter zu verlieren. […]

Ganze Rezension auf roterdorn.de

 

Rezension zum englischen Grundregelwerk von Klaus (spiele-im-kopf.blogspot.de)

[…] Selten habe ich ein Grundregelwerk in der Hand gehabt, das mich derart zum Spielen verleiten wollte. Kann man schon mit einem Steampunksetting wenig falsch machen, so setzen schon die fantastischen Elemente dezente interessante Ideen. Im Settingteil schließlich hat mich die Fülle von Abenteuervorschlägen schier überwältigt, die von den ausführlichen Kampagnen und Szenarien abgerundet wird.
Zudem beweist Wolsung auch, dass Deutschland im Laufe der Geschichte nun einmal die besten Bösewichte für Pulpgeschichten gestellt hat. Zwar sind die Parallelen Wotaniens zum NS-Regime nur marginal, aber schon der erste Quartermain-Film mit Richard Chamberlain hat bewiesen, dass auch kaiserliche Soldaten mit Pickelhaube gute Bösewichte abgeben können. Wie es auch ein Kommentarkasten im Settingteil offen gesteht: Im Grunde haben die Entwickler die Epoche so gewählt, dass man gegen Nekromanten in schwarzen Uniformen antreten kann. […]

Ganze Rezension auf spiele-im-kopf.blogspot.de

 

Rezension von zum englischen Grundregelwerk von Henning Lechner (teilzeithelden.de)

[…] Wol­sung ist ein Erzähl­spiel, gewür­felt wird nur unter­stüt­zend, wenn überhaupt.

Die Steampunk-Welt ist stark idea­li­siert und ver­wen­det viele Kli­schees. Je mehr Steam­punk man schon kennt, desto leich­ter fin­det man in die Spiel­welt hin­ein. Fast alles, was man aus Lite­ra­tur oder Fil­men kennt, kann man auch im Spiel umsetzen.

Man kann dadurch zwar sei­nen Wunsch­cha­rak­ter sehr schön aus­ge­stal­ten. Lei­der machen die tat­säch­li­chen Regeln große Teile die­ser Indi­vi­dua­li­sie­rung überflüssig. […]

Ganze Rezension auf teilzeithelden.de